Kleine Galerie

Weizen #3 entsteht

Während das Sommer Pale Ale in die Flaschen gefüllt wird, entsteht parallel die Maische für ein neues Weizen.

Helles Weizen

für 23 L Ausschlagswürze bei 65% Sudhausausbeute

Stammwürze: 12% | Bittere: 18 IBU | Farbe: 10 EBC | Alkohol: 4.9 %

Sommerlich-frisches Weizen mit ausgeprägter Zitrusnote

BRAUWASSER

Hauptguss: 15 ½ l

Nachguss: 13 l

Gesamt: 28 l

SCHÜTTUNG

Weizenmalz: 1,9kg (45.5%)

Münchner Malz: 1.07 kg (25%)

Pilsner Malz: 970 g (22.7%)

Cara Hell: 290 g (6.8%)

Gesamt: 4,27 kg

MAISCHPLAN:

Einmaischen: 57 °C

1.Rast: 55 °C für 15 min

2.Rast: 62 °C für 50 min

3.Rast: 72 °C für 20 min

Abmaischen: 78 °C

WÜRZEKOCHEN:

Würzekochzeit: 90 min

Citra (Vorderwürze): 4 g, 13,5 % α-Säure

Citra: 4 g, 13,5 % α-Säure , 90 min

Cascade: 3 g, 6,7 % α-Säure , 90 min

Citra: 4 g, 13,5 % α-Säure , 10 min

Cascade: 3 g, 6,7 % α-Säure , 10 min

Citra: 9 g, 13,5 % α-Säure , Whirlpool

GÄRUNG UND REIFUNG:

Hefe: WYEAST 3463 Forbidden Fruit

Stopfhopfen: 50 g CitraGärtemperatur: 21 °CEndvergärungsgrad: 76%Karbonisierung: 7 g/l

Link: Maische, Malz und mehr…

 

Fässer

Jetzt wird's spannend – das erst Fassbier kann gebraut werden. Da müssen wir uns noch ein wenig einlesen. Das geht wohl etwas anders mit dem Abfüllen, Fassgärung, Karbonisierung, Spunddruck usw. Dafür mehr Spaß beim Trinken vom eigenen Fass.

 

 

Website ist fertig

WordPress anwerfen und die Webseite herrichten war mal angesagt. Ausnahmsweise heißt es mal nicht „Bier ist fertig“ oder „lass uns mal einen neuen Sud ansetzen“ sondern „Website ist fertig“. Zumindest mal eine erste Fassung, die auch schon ein wenig was hermacht.

Food Fotografie müssen wir trotzdem noch lernen. Zumindest für Bier in Flaschen und Gläsern. Das ist eher so Uli's Thema – der hat auch passendes Equipment. So lange behelfen wir uns mit den guten alten iPhone Fotos. Für einige DInge gibt's auch verwendbare Fotos unter passender Lizenz.

Ich baue dann noch ein wenig am Code rum, bis mir alles gefällt. Die Domain muss noch einen Mailserver bekommen und Accounts müssen noch eingerichtet werden.

Wird nicht langweilig, auch ohne dass man gerade in der Maische rührt 🙂

Himbeer Weizen ist fertig – Sommer Pale Ale steht an

Das Himbeer Weien ist fertig. Und glücklicherweise nicht wirklich Himbeer-rosa, eher etwas rosa angehaucht. Aber es schmeckt schon extrem gut als Jungbier. Also ab in die Flaschen und das nächste Bier brauen.

Aber vorher mal noch die bisherigen Ergebnisse verkosten. Gehört ja nun mal auch dazu. Und schmeckt wirklich hervorragend:
 

Wir werden immer schneller und geübter – das Brauen geht flott von der Hand. Wenn da nicht die langen Rasten der Maische und die langen Zeiten beim Würze Kochen wären. Nun ja, nicht ungeduldig werden, sonst klappt's nicht.

Also Kisten mit dem Himbeer Weizen an die Seite und das Sommer Pale Ale in den Kessel…

Das Rezept ist wieder von Maische, Malz und Mehr – mussten wir geringfügig anpassen:

Sommerbier Pale Ale

Stammwürze: 13% | Bittere: 30 IBU | Farbe: 13 EBC | Alkohol: 5 %

Sonnengelber und erfrischend herber Sommergenuss mit dem unvergleichlich citrischen Cascadearoma

BRAUWASSER

Hauptguss: 20 L

Nachguss: 13 L

Gesamt: 33 L

SCHÜTTUNG

Pale Ale: 2 kg (40%)

Münchner Malz: 1.5 kg (30%)

Pilsner Malz: 1.5 kg (30%)

Gesamt: 5 kg

MAISCHPLAN:

Einmaischen: 60 °C

1.Rast: 57 °C für 10 min

2.Rast: 63 °C für 35 min

3.Rast: 73 °C für 20 min

Abmaischen: 78 °C

WÜRZEKOCHEN:

Würzekochzeit: 90 min

Cascade (Vorderwürze): 31 g, 6,8% α-Säure

Magnum: 10 g, 7,3% α-Säure , 70 min

Cascade: 22 g, 6,8% α-Säure , 10 min

GÄRUNG UND REIFUNG:

Hefe: Danstar Nottingham Ale

Gärtemperatur: 22 °C

Endvergärungsgrad: 78%

Karbonisierung: 5.3 g/l

Link: Maische, Malz und Mehr