Archiv der Kategorie: Kellerbier

Brautag: Nordisch Kellerbier

Ich weiß nicht mehr, wie oft wir dieses Bier schon gebraut haben. Aber es waren mehrere Male und es war jedesmal lecker. Und jedesmal unterschiedlichen Hopfen verwendet: Apollo, Herkules und Magnum waren schon dran. Heute wird es Centennial.

Also mal sehen, wie es so läuft. Die Maische ist um kurz vor 10 Uhr schon in der letzten Rast und gleich geht’s in den Läuterbottich.

Der Inkbird darf heute mal Thermometer sein. Warten auf 78 Grad…

Nordisch Kellerbier ist abgefüllt

Nachdem am Mittwoch beim Brauen der nächsten Brauspezialität – es soll dann mal wieder ein Kölsch (oder Rhölsch…) werden – unser Rührwerk den Dienst versagt hat und die 40 Liter Maische von Hand gerührt werden mussten, ist heute dann das Nordisch Kellerbier in diverse Fässer und Flaschen abgefüllt worden.

Das Rhölsch darf jetzt reifen und wird dann noch zur echten Spezialität, wenn es mit Ella Hopfen gestopft wird. Mit 12 Brix in die Gärung gegangen. Mal sehen, was am Ende dabei herauskommt. Wir sind gespannt.

Die Untersuchung des Motors und Getriebes des Rührwerks hat die Ereknntnis gebracht, dass dort alles ok ist. Neu eingefettet ist das nun ordentlich gewartete Rührwerk wieder einsatzbereit.

Tatsächlich defekt ist das billige Schaltnetzteil. 12V, 5A steht drauf. Aber innen drin ist einges schwarz und durchgebrannt.Unter anderem das IC in der Mitte des Bildes, der Transistor links am Kühlkörper, ein Leistungswiederstand, ein Kondensator und die Schutzdiode… Die Typenbezeichnungen sind mit weggeschmort – das macht den Ersatz etwas aufwändiger – also leider ab in den Elektronik Schrott.

Da lohnt leider keine Reparatur. Mal wieder die geplante Obszoleszenz zugeschlagen. Neues Netzteil bei Amazon bestellt. Alles paletti 🙂

 

Endlich wieder Brauen

Nach längerer Pause wegen diverser Urlaube und anderer Verpflichtungen kam das Brau-Equipment heute endlich wieder zum Einsatz.

Und es wird mal wieder Nordisch Kellerbier. Wie schon gelegentlich gebraut und getrunken. Heute gebraut wird es ca. zu Weihnachten trinkfertig sein. Silvester soll es Herr nein werden. Passt also gut.

Nordisch Kellerbier II

Das äußert beliebte Nordisch Kellerbier muss auch noch mal in den Gärtank. Da waren noch Malze und Hopfenreste, die da sehr gut Verwendung finden können…

Link zum Originalrezept

Nordisches Kellerbier
für 30l Ausschlagswürze
bei 67% Sudhausausbeute
Erstellt von: flip am 22.08.2015

Stammwürze: 11.8% | Bittere: 35 IBU | Farbe: 15 EBC | Alkohol: 5.2 %
Süffiges, neutral gehopftes obergäriges Bier. Einfach, schnell, gut.

BRAUWASSER
Hauptguss: 38 L
Nachguss: 10 ½ L
Gesamt: 48 L

SCHÜTTUNG
Wiener: 2.1 kg (38%)
Pilsener: 1.88 kg (34%)
Münchner: 1.11 kg (20%)
Weizen: 440 g (8%)
Gesamt: 5.53 kg

MAISCHPLAN:
Einmaischen: 63 °C
1.Rast: 63 °C für 40 min
2.Rast: 73 °C für 20 min
Abmaischen: 78 °C

WÜRZEKOCHEN:
Würzekochzeit: 90 min
Magnat: 30 g, 11,2 % α-Säure , 70 min
Magnat: 24 g, 11,2 % α-Säure , 5 min

Centennial: 20 g, 9,4% α-Säure , 2 min
(Originalrezept nur mit Herkules Hopfen)

GÄRUNG UND REIFUNG:
Hefe: 2x T-58 (Originalrezept mit Notti)
Gärtemperatur: 19-21 °C
Karbonisierung: 5 g/l