Inkbird ITC 2000 Einstellungen / JBL PROTEMP e300 / Grundeinstellung Lindr bei tiefen Außentemperaturen

Inkbird ITC 2000 Einstellungen / JBL PROTEMP e300 / Grundeinstellung Lindr bei tiefen Außentemperaturen 

Ziel ist, den Gärbehälter ZKG 100 140 V2 von Edgar Wagner zur Gärung eines Maibocks mit der untergärigen Hefe W-120 optimal einzustellen – auch um relativ kostengünstig (wenig Energie) zu arbeiten. 

Es herrschen zur Zeit Außentemperaturen zwischen 0 und 12°C. Dies bedeutet, daß der ZKG beheizt werden muß und das Lindr AS-40 Glycol Green Line Kühlaggregat nur die Kühlflüssigkeit in Zirkulation bringen muß.

Lindr an Dauerstrom angeschlossen.

Heizung

Zum Aufheizen wird der JBL PROTEMP e300 eingesetzt. Dieser ist ein Außenheizer für Süßwasser-Aquarien von 90 bis 300 Liter.

Ausschalten Kühlung

Die Kühlung des Lindr schaltet man aus, in dem man die Temperatur auf 35° C einstellt. 

Gärungsemperaturen der Hefe W-120

Für die W-120 Hefe gibt es unterschiedliche Temperatureinstellungen für die Gärung zu beachten:

  •  Primär — 12 °C — 3 Tage
  •  Primär — 14 °C — 3 Tage
  •  Primär — 17 °C — 3 Tage
  •  Sekundär — 5 °C — 5 Tage
  •  Cold Crash — 0 °C — 2 Tage

Bevor man auf die 17° Rast geht, sollte man 50% Vergärung erreicht haben. 

Ich nehme jetzt einmal die 14° Rast um die Einstellungen zu dokumentieren. 

Zur Steuerung der Komponente Aquariumheizung setze ich den Inkbird ITC-2000 ein. 

Die Tastenfunktionen des Bedienteils sind wie folgt:

Bedienfunktionen des Inkbird ITC-2000

Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

Einstellungs-Menü des Inkbird ITC-2000

Hier werden Vorgaben des Auslieferungszustandes gezeigt. 

Durch Drücken der Ein/Aus Taste kann man die Eingabe abspeichern und zur normalen Anzeige zurückkehren.

Ich habe nur drei Optionen verändert. Einmal für die Heizung (Heating) und einmal für die Kühlung (Cooling).

Um in den Programmierstatus zu kommen, muß die Taste Set 3 Sekunden gedrückt werden. Dann erscheint immer zunächst TS. 

Ich empfehle mit dem Parameter HC zu beginnen. Mit den Plus oder Minus Tasten zum Parameter springen. Bei der Auswahl die Set Taste drücken. Dann mit Plus und Minus den Wert wählen und mit der Ein/Aus Taste immer bestätigen. Speichert sonst nicht! 

  •  HC => H 
  •  TS => 13,5
  •  DS => 0
  •  HC => C
  • TS => 14,5
  • DS => 0

Bedienungsanleitung des Inkbird ITC-2000

Dies ist sicherlich nicht der perfekte Weg, aber er funktioniert.

Folgendes habe ich gelernt:

  • Wie schalte ich die Kühlung beim Lindr Aggregat aus?
  • Wie manipulieren ich den Inkbird ITC 2000?
  • Welche Taste speichert meine Eingaben?
  • Welche Parameter sind ausschlaggebend?
  • Welche Parameter sind während der Gärung zu verändern?

Ich danke Wolfgang, Edgar und Stephen für die Unterstützung.

Brautag 25. Februar: Unser MyBock 2023

Was gibt es Schöneres, als an einem verregneten Samstag im Februar ein köstliches Bier zu brauen? Unsere Leidenschaft für die Braukunst und unser Streben nach dem perfekten Bier sind heute aufs Neue entfacht worden. Mit viel Liebe und Hingabe haben wir unsere Zutaten sorgfältig ausgewählt, um unser legendäres Maibock „MyBock“ zu brauen – ein Bier, das bereits zahlreiche Gaumen verwöhnt hat.

Uli beim Einmaischen
Das Rührwerk mit der Maische bei der Arbeit
Heizen – Viel Gas bei den niedrigen Außentemperaturen

Den Hopfen im Rezept von Maischemalzundmehr haben wir ein wenig modifiziert nach unseren Vorräten:

  • Spalter Select mit 6,2 % α
  • Sterling mit 10 % α
  • Cascade mit 8,6 % α
Der Sud wird gekühlt in den ZKG gepumpt
CO2 kann kommen. Der Gärverschluss ist bereit.
Bier für die Brauer darf auch nicht fehlen …

Das Brauen unseres Maibocks ist für uns mehr als nur ein Hobby, es ist eine Passion. Wir haben uns für eine lange Reifezeit entschieden, um unserem Bier seinen unvergleichlichen Geschmack zu verleihen. Jeder Schritt des Brauprozesses wird von uns überwacht und dokumentiert, um sicherzustellen, dass wir ein gutes Ergebnis erzielen. 10 Stunden hat unser Brautag heute auf der Uhr.

Zwischendurch haben wir noch versucht die digitale Spindel in Betrieb zu nehmen und zu kalibrieren. Nur hat das nicht so ganz funktioniert – die Spindel ist zwar im WLAN und hat sich auch mit dem Brewfather verbunden. Temperaturanzeige haben wir gut hinbekommen. Aber die Messung des Zuckergehaltes der Würze wollte nicht so recht mitmachen trotz Kalibrierung mit Zuckerlösung genau nach Anleitung. Müssen wir dann wohl nochmal wiederholen.

Es kommen diese Jahr noch einige weitere Brautage und wer weiß schon, was dann an besonderen Aufgaben ansteht 🙂

Brau-Plan 2023

Wir haben uns heute mal hingesetzt und einen Plan für das neue Jahr 2023 gemacht.

Zwischen den Brau-Tagen liegen auch ein paar Events, wo wir hinfahren wollen und einige weitere Touren ganz ohne Event. Nur mit Bier haben die irgendwie immer zu tun.

Der vorläufige Plan

Die Rezepte sind schonmal ausgesucht aus der Liste unserer Klassiker. Zum einfacheren Auffinden auch auf der Seite Brau-Plan eingetragen.

Die Zutaten sind aufgelistet und werden – soweit nicht vorhanden – die Tage dann mal bestellt.

Touren, Events und Festivals

Wo gehts hin in 2023 ?

Wie jedes Jahr fahren wir auch diesen Herbst am ersten September-Wochenende zur Lingener Bierkultur. Und im Oktober dann nach Trier ins Blesius Garten zum 9. Trierer Bierfestival bei Kraft-Bräu.

In Trier werden wir wieder einen Stand haben – was es dort geben wird, geben wir erst bekannt, wenn es gebraut ist und schmeckt …

Zwischendurch gehts in die Fränkische Schweiz für ein paar Tage auf Bier-Radtour. Da gibt es viel zu entdecken, was mit Bier und Brauen zu tun hat. Planung läuft.

Und natürlich werden wir Seb im Kraft-Bräu auch noch einen gelegentlichen Besuch in Trier abstatten. So wie es aussieht, pünktlich zur Eröffnung der Biergarten Saison am ersten Mai.

Die alte Posthalterei in Lingen besuchen wir auch nochmal. Da das ja quasi um die Ecke ist, wird das eine eher spontane Fahrt. Passt auch mal gut an einem Samstag.

Dazwischen liegen dann noch die Termine der Braufreunde Münster – unserem heimischen Brauverein. Da sind die Daten noch nicht bekannt. Aber geplant ist so einiges. Ob es wieder eine Brauschau geben wird ist wohl leider eher unwahrscheinlich, da uns eine geeignete Lokation in Münster fehlt.

Also: Wird ein spannendes Bier- und Brau-Jahr 2023. Prost !

Sommerlicher Brautag im November

Heute ist Brauen von für und mit dem Brauverein angesagt. Die Brauer-Kollegen aus dem Verein brauen im Läuterwerk. Wir haben uns entschlossen, unseren Teil in unserer Brauwerkstatt in Rheine zu brauen und dann den fertigen Sud mit nach Münster zu nehmen.

Dort wird dann die Gärung zentral im Läuterwerk von Vorty gemanaged und am Ende der Gärung die Sude alle miteinander verschnitten und im Holzfass gereift. Auf das Ergebnis darf man gespannt sein.

Bei uns gehts ganz normal los mit dem Schroten.

Beim Einmaischen stellen wir dann fest: Der Motor will nicht mehr so recht mitmachen. Das Rührwerk droht auszufallen.

Also kurzerhand einmal zerlegen, reinigen, neu fetten und hoffen, dass es nochmal durchhält. Langer Rede kurzer Sinn: Hat geklappt. Trotzdem wird direkt ein Ersatzmotor neu bestellt. Wichtig: Das Gewinde muss zu unserem Rührwerk passen.

Wie schön, wenn der Sud kocht …
… und man Zeit für eine kleine Kaffeepause in der Herbstsonne hat 🙂

Am Ende war der Sud fertig – 50 Liter für den Verein, 50 Liter für uns.

Mal sehen, ob unser Teil des Sudes nicht zu dünn geraten ist, um noch ein gutes Bier zu werden – wenn auch ein leichtes.

Wir stellen mal an mit 11,5° Brix und der 34/70 Hefe.

Das war das 8. Trierer Bierfestival

Ein beeindruckendes langes Wochenende mit vielen interessanten Gesprächen rund ums Bier und andere Braukunstwerke liegt hinter uns.

Das 8. Trierer Bierfestival ist zu Ende und wir sind gut wieder zu Hause angekommen.

Vielen Dank an Seb und sein Team von Kraft-Bräu und Euren Einsatz und die großartige Organisation des Bier-Festivals.

Einige Eindrücke haben wir zwischendurch festgehalten…

Und – wer es noch nicht geschafft hat, kann gerne noch einchecken bei Untappd.

Erfolgreicher erster Tag in Trier

Die Spannung war groß, wie wohl unser Quittenbock beim Trierer Bier-Publikum ankommen würde. Und es kam gut an! Den allermeisten Besuchern hat es gut geschmeckt und wir haben sehr viel positives Feedback, aber natürlich auch einige kritische Anmerkungen zu unserer Brauspezialität bekommen. Auch auf Untappd hat manch einer eine gute oder auch kritische Meinung hinterlassen.

Es hat zwar den ganzen Nachmittag und Abend fast durchgehend geregnet, aber dank des überdachten Biergartens und Veranstaltungsbereiches vom Blesius Garten konnte das der guten Stimmung der Gäste nichts anhaben.

Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

Consent Management Platform von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: